Montag, 22. Oktober 2018
Notruf: 122

Beiträge aus 2010

04.12.2010 – Sprengdienstleistungsabzeichen in Bronze

Kamerad FT Fenz Andreas konnte am 04.12.2010 das „Sprengdienstleistungsabzeichen in Bronze“ erfolgreich in Tulln Erwerb.

Bei diesem Bewerb muss man theoretische Fragen aus dem Sachbereich Gesetze und Verordnungen für das Sprengwesen, Zündmittel, Sprengmittel, elektrische Zündung und angewandte Sprengtechnik beantworten können. In der schriftlichen Disziplin müssen Fragen schriftlich beantwortet und eine Widerstandsberechnung durchgeführt werden. Bei der praktischen Disziplin muss der Bewerber seine Kenntnisse über das praktische Arbeiten im Sprengdienst anwenden.

13.11.2010 - Interne Abschlussübung FF Frohsdorf - FF Klein Wolkersdorf

Die heurige Abschlussübung fand in der Wohnhausanlage der GEBÖS statt. Angenommen wurde ein Wohnungsbrand im 2. Stockwerk. Übungsannahme: Mindestens vier Personen befinden sich in der brennenden Wohnung, eine Person kann sich auf den Balkon retten und ruft mit dem Handy die Feuerwehr. Da sich bei einer derartigen Schadenslage die Löscharbeiten als überaus schwierig gestalten können, wurden, wie auch bei einem Realeinsatz üblich, die Kameraden der FF Klein Wolkersdorf mitalarmiert. Nur Minuten nach der Alarmierung trafen die Feuerwehren ein. Löschleitungen wurden ausgelegt. Während sich ein Trupp für die Türöffnung bereit machte, starteten die weiteren Atemschutztrupps mit einem Hochdruckschlauch, Fluchthaube, Bergetuch und Schaufeltrage ausgerüstet, um die Menschenrettung vorzunehmen.

Auf der Rückseite des Gebäudes hatte in der Zwischenzeit der Hubsteiger Aufstellung genommen und mit der Menschenrettung über den Balkon begonnen. Um zu testen, wie rasch die Wohnung rauchfrei gemacht werden kann, kam gegen Ende der Übung auch noch der Belüfter zum Einsatz.
Bei der anschließenden Übungsbesprechung wurden aufgetretene kleinere Übungsmängel besprochen und bessere Lösungen gesucht. Vom Rot Kreuz Team war Alois Doria anwesend. Er stellte bei der Übungsbesprechung auch gleich das neue Versorgungsmodell „First-Responder“ (Ersthelfer-Einsatz) vor, welches zunächst für die Gemeinden Lanzenkirchen, Bad Erlach und Walpersbach zur Anwendung kommen soll. Das Modell sieht vor, dass fünf freiwillige Sanitäter (zur Zeit sind das Alois und Sabina Doria, Wolfgang Woltran, Bernhard Heindl und Harald Herzog) ihre Freizeit zur Verfügung stellen, bei einem Notruf, so wie der Notarzt mitverständigt werden, und versuchen möglichst rasch in deren unmittelbarer Umgebung zu helfen, bis Notarzt oder Hubschrauber eintreffen. Die beiden Kommandanten Christian Woltran, FF Frohsdorf, und Manfred Landl, FF Klein Wolkersdorf, lobten die gute Zusammenarbeit zwischen den Wehren und wollen sich auch in Zukunft vermehrt um eine konstruktive Zusammenarbeit unter den Feuerwehren bemühen.

09.11.2010 - Erste Hilfe Schulung für Jedermann/frau

Unser Sachbearbeiter für den Feuerwehrmedizinischen Dienst LM Johann Windbichler organisierte am 09.11.2010 gemeinsam mit den Mitarbeitern vom Roten Kreuz Hr. Wolfgang Woltron und Alois Doria, welche die Vorträge durchführten, eine Erste Hilfe Schulung. Nach der Theorie wurde in Stationen mit Unterstützung vom FMD durch die KameradInnen Alexandra Landl und Corina Bock aus der Feuerwehr Klein Wolkersdorf und Windbichler Johann aus der Feuerwehr Frohsdorf die Theorie in die Praxis umgesetzt.

Durchgenommen wurden die Themen für Erste Hilfe im Haushalt und das verhalte bei Unfällen mit Kleinkindern. Insgesamt haben an diesem Kurs 26 Personen teilgenommen, darunter befanden sich auch die 7 Mitarbeiterinnen des AU-Kindergarten.

05.11.2010 – UA Funkübung in Lanzenkirchen

Die Kameraden der FF-Lanzenkirchen organisierten am 5. November eine Unterabschnitts Funkübung. Ziel der Übung war die Kartenkunde, das absetzen von Funksprüchen und der richtige Umgang mit dem digitalen Funkgeräten und dessen Eigenheiten.

Der Unterabschnitts Kommandant HBI Christian Woltran gratulierte der FF-Lanzenkirchen für die sehr gut ausgearbeitete Übung und dankte für die zahlreiche Teilnahme den anwesenden Kameraden.