Montag, 22. Oktober 2018
Notruf: 122

MULTIMEDIA

Am Freitag, 9. August 2002, wurden der erste, zweite und vierte Zug des Katastrophen- Hilfs-Dienstes der Freiwilligen Feuerwehr einberufen, um im Kamptal bei den Aufräumungsarbeiten zu helfen. Unsere Feuerwehr - sie gehört dem 4. Zug an - rückte um 03.00 Uhr aus, um sich mit den anderen Feuerwehren des Bezirkes in Wr. Neustadt zur gemeinsamen Abfahrt zu treffen. Von unserer Wehr rückten Kdt. OBI Woltran Christian, VI Weiss Hans Peter, HLM Koger Johann, VM Riegler Ferdinand, FM Ilias Peter und FM Fuchs Stefan zu dieser nachtschlafenen Zeit aus. Mit über 30 Fahrzeugen und mehr als 120 Mann setzte sich der Zug um 04.00 Uhr in Richtung Krems in Bewegung.
Der vierte Zug, unter dem Kommando von HBI Josef Kornfeld, war in Kammern (einem Ort in der Nähe von Langenlois) eingesetzt. Dort angekommen, brachten uns Feuerwehrkameraden der örtlichen Wehr zu den verschiedenen Einsatzorten. Die Feuerwehr Frohsdorf war dabei an diesem Tag an fünf verschiedenen Einsatzorten tätig. Unsere vorrangige Arbeit war es Kellergeschosse auszupumpen, Wohnbereiche auszuräumen bzw. Kellerräume zu reinigen. Oft war das Auspumpen aber sehr problematisch, weil in vielen Kellern die Öltanks aufgeschwommen und geplatzt waren, und so das Öl oft im ganzen Untergeschoss verteilt war. Doch trotz all des Schadens, den die Menschen in dieser Gegend erlitten haben, wurden wir sehr freundlich empfangen, und oft auch sehr liebevoll bewirtet. Um 21 Uhr kam dann der Befehl, wieder nach Hause abzurücken. Und so trafen wir um 00.30 Uhr müde aber zufrieden im Feuerwehrhaus ein. Wir hatten an diesem Tag zwar nicht jedem helfen können, aber durch unseren Einsatz immerhin über 650 000 Liter Wasser und Schlamm aus den Kellern gebracht. -- und am Montag in der Nacht werden wir wieder mit dem Zug des Katastrophen-Hilfs-Dienstes ausrücken und versuchen ein wenig zu helfen!