Samstag, 04. Februar 2023
Notruf: 122

Beiträge aus 2011

13.02.2011 – Vorbereitung zur Ausbildungsprüfung „Technischer Einsatz“

Seit bereits mehreren Wochen bereiten sich 10 Kammeraden auf die Ausbildungsprüfung „Technischer Einsatz“ in der Stufe Gold vor.

Die Ausbildung soll zur Vertiefung und Erhaltung der Kenntnisse im technischen Feuerwehreinsatz dienen. Dabei wird besonders auf das exakte Arbeiten mit den technischen Geräten geachtet, zusätzlich wird die erste Hilfe vertieft und die Beladung des eigenen Fahrzeuges vertieft.

29.01.2011 – Feuerwehrball Frohsdorf

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Frohsdorf, vor allem der Kommandant Christian Woltran und der Ballobmann Christian Ecker, zeigten sich durch den gut besuchten, fröhlichen und manchmal auch ein wenig ausgelassenen Feuerwehrball beeindruckt.

Die Musikgruppe „ The Lions“ begeisterte auch heuer wieder unsere Gäste beim fast ausverkauften Gemeindesaal der Marktgemeinde Lanzenkirchen. Bei der großen Tombola konnte fast jeder ein bis zwei Preise mit nach Hause nehmen können, hätte nicht die Glücksfee ihre eigenen Regeln.

Für die Verpflegung aller Ballgäste sorgten die Köbsls.

23.01.2011 - FF Frohsdorf - neuer Kommandantstellvertreter gewählt und erste Feuerwehrfrau aufgenomm

Bei den Wahlen der FF Frohsdorf waren neben der gesamten „Politprominenz“ von Lanzenkirchen, Bürgermeister Bernhard Karnthaler, Bundesrat Martin Preineder, Vizebürgermeisterin Heide Lamberg, die Obleute der Fraktionen Mag. Thomas Heinold, Karl Brandlhofer und Anton Deibl, die Patinnen Margit Giefing und Maria Swoboda und auch 50 der 69 Feuerwehrmitglieder anwesend. Auch der erkrankte Pate Walter Dettmann ließ es sich nicht nehmen, wenn auch nur kurz, bei seinen Kameraden vorbeizukommen.

Bei den Neuaufnahmen konnten Kamerad Dietmar Riegler neu angelobt und die Kameraden Andreas Pürrer aus der Feuerwehr Natschbach und als erste Feuerwehrfrau Michaela Thurner aus der FF Thernberg übernommen werden.

Nach dem Bericht des Kommandanten - die FF Frohsdorf leistete im vergangenen Arbeitjahr 11.215 freiwillige Arbeitsstunden - dem Budgetbericht und Voranschlag des Leiters des Verwaltungsdienstes, folgte ein ausführlicher Jahresbericht der einzelnen Fachchargen - Atemschutz, Ausbildung, Nachrichtendienst, Zeug- und Fahrmeister sowie Feuerwehrmedizinischer Dienst.

Danach berichtete der Kommandant Hauptbrandinspektor Woltran Christian noch von seiner Tätigkeit im Unterabschnitt 3. Dort waren bei 2.322 Einsätzen, Übungen und Tätigkeiten 8.112 Feuerwehrmitglieder 47.208 Arbeitsstunden im freiwilligen Arbeitseinsatz.

Nach den Ansprachen der Ehrengäste, auch sie lobten die gute Zusammenarbeit und den Einsatzeifer im Jahr der Freiwiligen, wurde dann das Kommando neu gewählt. Mit nur einer Gegenstimme wurde Hauptbrandinspektor Christian Woltran in seinem Amt wieder bestätigt. Die Wahl des Stellvertreters konnte Kamerad Jürgen Watzek mit einer hauchdünnen Mehrheit für sich entscheiden.

Nach der Erstellung des neuen Dienstpostenplanes wurden dann noch einige Kameraden befördert. Kamerad Aleksandar Popov wurde zum Feuerwehrmann, Oberfeuerwehrmann Ewald Watzek als neuer Gruppenkommandant zum Löschmeister, Oberlöschmeister Willi Koger als neuer Zugstruppkommandant zum Hauptlöschmeister der Zugskommandant Brandmeister Johann Haller zum Oberbrandmeister befördert. Auch wurde Feuerwehrtechniker Andreas Fenz zum ersten Zugskommandant der FF Frohsdorf. Die Ehrendienstgrade wurden auf Antrag der Mitgliederversammlung Johann Koger, er wurde für seine langjährige Tätigkeit in dankbarer Anerkennung und Würdigung zum Ehren-Hauptlöschmeister und der ausgeschiedene Kommandantstellverteter zum Ehrenbrandinspektor ernannt.

Zum Abschluss gratulierte Bundesrat und Feuerwehrmitglied Martin Preineder der Wehr noch zum 111ten Geburtstag. In diesem Jahr stecken drei Einser. So soll es auch der Feuerwehr Frohsdorf im kommenden Jahr ergehen. Es wurde die 1. Feuerwehrfrau aufgenommen. Die Kameraden sind immer die 1. beim Helfen und vielleicht werden sie bei den diesjährigen Feuerwehrwettkämpen auch die Nummer 1. In diesem Sinne wurde die Jahresmitgliederversammlung mit „Gut Wehr“ geschlossen.